skip to content

Wissenswertes über Alpakas

Alpaca Ranch En Colores, breeding for the finest, Alpakas in der Weststeiermark (Österreich), Verkaufstiere, Hofbesichtigung, Alpaka Seminare,

Alpakas gehören zu den Neuweltkameliden, was bedeutet, dass sie nahe Verwandte zu Kamelen, Lamas und Vicunas sind. Sie stammen aus den südamerikanischen Anden - aus Peru, Chile und Bolivien.
Körperbau
Schulterhöhe: 80 bis 100 cm
Gewicht: 45 bis 85 kg
Alpakas haben zwei Klauen an jedem Fuß. Sie gehören zu den sogenannten Schwielensohlern und schonen somit die Weide. Alpakas reißen das Gras nicht mit den Wurzeln aus, sondern beißen es ab, was darauf zurückzuführen ist, dass sie nur im Unterkiefer Zähne haben, im Oberkiefer lediglich eine Kauplatte.
Es gibt zwei unterschiedliche Typen von Alpakas. Das Huacaya (wa-ki-ya) und das Suri (sir-ee). Huacayas schauen aus wie Teddybären, wenn sie in voller Bewollung stehen, wohingegen die Suri-Faser in langen, seidig glänzenden Dreadlocks herabhängt.
Nur ca.5% der gesamten Alpakapopulation sind Suris.

Haltung
Im Prinzip sind Alpakas sehr robuste Tiere. Als Futtergrundlage brauchen sie in erster Linie Gras und hochwertiges Heu. Zusätzlich jedoch auf die Weidequalität  abgestimmt, spezielle Mineralstoffergänzungen um ihre Gesundheit zu erhalten und qualitativ hochwertiges Vlieswachstum zu fördern. Zusätzlich brauchen sie einen zugfreien Unterstand für Schlechtwettertage und einen vertrauenswürdigen Tierarzt. Sie müssen mehrmals im Jahr entwurmt, und jährlich geimpft werden. Es hängt von der Weide, und ob sie mit anderen Tierarten zusammenleben ab, wie oft eine Entwurmung notwendig ist.
Per gesetzlicher Regelung ist die Haltung von mindestens 2 Alpakas vorgeschrieben - wir empfehlen allerdings mit 3 Alpakas zu beginnen. Alpakas sind Herdentiere und werden umso entspannter, je größer die Gruppe ist.

Charakter
Alpakas sind sanftmütige, neugierige und sehr berechenbare Tiere. Die Antwort auf eine der meist gestellten Frage: "Spucken die?", ist definitiv "JA". Aber man muss wissen, dass Alpakas normalerweise nicht auf Menschen sondern nur auf Artgenossen während ihrer Hierarchiekämpfe spucken. Sie sind sehr ruhige Tiere. Man hört lediglich ein leises Summen, z. B. wenn sie nervös sind. Untereinander kommunizieren sie mit Hilfe verschiedener Summtöne und ihrer Körpersprache. Beobachtet sie - berührt sie - verbringt Zeit mit ihnen - und ihr werdet sie lieben!

Finanzieller Aspekt
Es ist kein Geheimnis, dass für den Aufbau einer Zucht relativ viel Geld zu investieren ist. Man muss die Tiere kaufen (qualitativ hochwertige Alpakas können mehr kosten als ein Kleinwagen), geeignete Zäune sind aufzustellen, vielleicht muss Weideland dazugewonnen werden (man braucht mindestens 1000 m2 für die ersten beiden Alpakas, und 100 m2 mehr für jedes weitere Alpaka). Aber im Vergleich zu den Grundinvestitionen sind die laufenden Kosten dann als gering anzusehen. Heutzutage gelten Alpakas als "world`s finest livestock investment". Bei guter Haltung und Behandlung danken sie es uns mit ihrem wunderbaren Vlies und ihren entzückenden Fohlen (eine Stute kann ein Fohlen pro Jahr zur Welt bringen).

 

 

  Designed by beesign grafiker in wien
Alpaca-Ranch EN COLORES, Gersdorf 3, 8524 Bad Gams, office@alpaca-ranch.at